Acer: Windows 8 schuld an schlechten Zahlen

Im Hause Acer ist man anscheinend nicht ganz zufrieden, was die aktuellen PC-Verkäufe angeht. Dass der Markt ein wenig geschrumpft ist, ist nicht abzustreiten, allerdings soll Windows 8 Schuld an der Misere sein. Sage ich? Natürlich nicht – ich kann es mir nicht vorstellen, dass Windows 8 den Markt ausbremst. Aber Acer-Chef  Jim Wong sagt dies. Konkret sagt Wong:  „Ich glaube, Windows 8 ist zu kompliziert. Die Menschen verstehen das System nicht. Dabei müssen wir ihnen nun helfen“.

Acer

In Australien betreibt Acer so genannte Experience-Center, dieses Konzept will man nun auch nach Deutschland bringen. Menschen sollen lernen, was Windows 8 ist und wie es funktioniert. Windows 8 sei ein Grund für die schwachen Absatzzahlen im Laptop-Markt, so Wong weiter. Die Zahlen wären enttäuschend. In Deutschland liege der Acer-Marktanteil bei Laptops derzeit bei rund 15 Prozent. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass Windows 8 Schuld sein soll. Ich denke eher, dass die Menschen heute länger an ihren alten Computern festhalten, da Smartphone und Tablet schon viele Aufgaben erledigen. Was denkt ihr? Hat der Acer-Chef Recht?

About the author  ⁄ Carsten Knobloch

Blogger seit 2005. Leidenschaftlicher Techie, der alle coolen Gadgets mag. Dortmunder im Norden, der den BVB im Blut hat.

One Comment

  • Antworten
    Eddie
    23. Juni 2014

    “Ich denke eher, dass die Menschen heute länger an ihren alten Computern festhalten, da Smartphone und Tablet schon viele Aufgaben erledigen. Was denkt ihr?”

    Noch nie wurde soviel weggeschmissen und neu gekauft wie heute. Dass es ausgerechnet und ausschließlich bei Computern komplett anders ist, liegt daran, dass man keine neuen Rechner mehr mit Win7-Lizenz bekommt. Natürlich hat Jim Wong recht.