Achtung: Falsche Mahnungs-E-Mails im Umlauf

Ein Hinweis in eigener Sache: Derzeit sind Fake-Emails mit angeblichen Mahnungen von getgoods.de und hoh.de im Umlauf. Diese E-Mails, die einige Internetnutzer erhalten haben, stammen nicht von getgoods oder hoh: Den Anhang einer solchen E-Mail bitte auf keinen Fall öffnen! Erkennen lassen sich diese Mails an einer auffälligen E-Mail-Adresse und einer falschen Umsatzsteuernummer, die nicht von getgoods.de oder hoh.de stammen.

In den E-Mails wird auf eine angeblich nicht geleistete Zahlung verwiesen und die Empfänger werden zur Zahlung einer Summe von meist mehreren Hundert Euro aufgefordert:  Bitte nicht auf die angebliche Rechnung und den vermutlich virenverseuchten E-Mailanhang klicken!

Es kann vorkommen, dass auch Kunden von getgoods.de oder hoh.de Eine solche E-Mail erhalten haben. Die Versender der betrügerischen E-Mails haben jedoch keinerlei Einblick in die Kundendatenbanken von getgoods.de und hoh.de.

About the author  ⁄ Christian Barth

Technikbegeisterter Schreiberling aus dem Norden mit einem Hang zu Windows- und Android-Geräten, der auch in schlechten Zeiten seinem SV Werder die Treue hält.

3 Comments

  • Antworten
    thomas
    12. Juli 2013

    Diese Firma get goods sollte man auf Schadenersatz verklagen und das solange bis diese in den Konkurs gehen muss das ist ja schon Elektronische Betrügerei!!!! und hat dadurch bestimmt schon jede Menge unverdienten Umsatz gemacht durch Androhen durch gericht!!!!

    • Antworten
      Pia
      12. Juli 2013

      Hallo,

      wie der Blogeintrag schon besagt, handelt es sich bei diesen gefälschten Mahnungen um Spam, und dieser betrifft eine ganze Reihe von Onlineshops. Wir weisen auf diese betrügerischen Nachrichten, die u.a. im Namen von getgoods.de versendet werden, schon seit Monaten hin.
      Diese Nachrichten sind daran zu erkennen, dass trotz nicht erfolgter Bestellung eine Mahnung versendet wird, und sämtliche Daten wie Inhaber, Umsatzsteuer-ID, und nicht zuletzt natürlich auch die angegebenen Kontodaten in keiner Weise mit den korrekten Daten übereinstimmen.
      Demzufolge landet die Bezahlung einer solchen falschen Mahnung, die durch Spammer versendet wird, selbstverständlich nicht auf dem Konto von getgoods.de, sondern auf dem des Spammers – das ist der Sinn von Spam. :)

      Grüße

  • Antworten
    heike
    7. Oktober 2013

    Habe solch eine Mail heute erhalten