Amazon patentiert Airbag für Smartphones: Luftpolsterfolie vergessen?

Offensichtlich hatte Amazon Obermotz Jeff Bezos schon 2010 die nötige Muße, sich mit der Weiterentwicklung seiner Produktpalette auch im Detail zu beschäftigen, denn immerhin hat er den Unterlagen der amerikanischen Patentbehörde nach selbst mit an dem Projekt eines Airbags für Smartphones gearbeitet, das nun als patentiert bestätigt wurde.

Gerade im Transportgewerbe hat man ja immer wieder mit beschädigten Paketen und Inhalten zu kämpfen, weswegen die Erfindung eines in Geräte eingebauten Airbag möglicherweise von Bezos nicht ganz uneigennützig vorangetrieben wurde, doch das sind natürlich nur kleine Frotzeleien. Die Innovation sieht – zumindest auf der Zeichnung – auch nicht nach einer vergessenen Luftpolsterfolie aus, wie im Titel scherzhaft angemerkt, sondern eher wie eine Mischung aus UFO und Hovercraft.

Aktiviert wird der Airbag durch den in immer mehr Phones sowieso vorhandenen Beschleunigungssensor, der binnen weniger Millisekunden auslösen soll. Bleibt  nur zu hoffen, dass die dafür nötigen Druckluftpolster nicht nach jedem Einsatz gewechselt werden müssen und dass das Dingen nicht laufend Fehlalarm gibt. In einem ruckeligen Bus über Land könnte sonst ein dauernd hechelndes Telefon zu einem nervigen Gadget werden, ganz abgesehen, wie das wohl bei den mitfahrenden Damen ankommt ;)

via

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

2 Comments

  • Antworten
    27. Juni 2013

    Aber es ist dennoch eine gute Idee. Man kann sich natürlich auch eine Hülle auch Luftpolsterfolie selber machen, dann ist das Smartphone auch geschützt.

    • Antworten
      Matthias Schleif Author
      27. Juni 2013

      danke, ich fand meine Idee auch gut ;) Ob das auf ne sinnvolle Art machbar ist, wirst Du besser wissen…