AMD stellt Radeon HD 7790 vor – FullHD-Gaming für 140 Euro

Nachdem der große Konkurrent NVIDIA erst kürzlich sein neues Topmodell “GTX Titan” aus dem Supercomputer geholt und in die freie Wildbahn geschickt hatte, rechnete zwar alle Welt eher mit dem üblichen “Gegenschlag” AMDs in Form einer fetten neuen Radeon HD 8xxx, doch dort lässt man es etwas ruhiger angehen. Das mit 139 Euro recht günstige Modell Radeon HD 7790 kann sich in seiner (Mittel-)Klasse ja dennoch sehen lassen. Einiger neuer Merkmale sei Dank.

Bei AMDs neuer Radeon Grafikkarte, der Radeon HD 7790, die auch bereits als übertaktetes Lizenzmodell – beispielsweise von Sapphire oder MSi – erhältlich ist, handelt es sich um eine Mittelklasse-Karte zum Preis einer “Kleinen”. Trotz dieser “niederen” Werte ermöglicht es die Karte, Games in FullHD zu spielen, sofern die sonstigen Settings nicht allzu anstrengend hoch sind. Ein “Tomb Raider” oder “Hitman: Absolution” seien jedenfalls kein Problem, schreibt engadget.
Als besonderes Merkmal ist noch die Möglichkeit zu nennen, aus bis zu 4 Radeon HD 7790 einen CrossfireX-Verbund zu basteln, dem dann dementsprechend etwa vierfache Leistung abverlangt werden kann. Potential, das System mit der Zeit hochzurüsten, ist so jedenfall vorhanden…was will  man mehr?


Zur Einordnung der Radeon HD 7790 ist der Vergleich mit den direkten “Nachbarn” interessant: gegenüber einer nur eine Nummer kleineren Radeon HD 7770, kann die “Neue” etwa 50 Prozent mehr “processing power” aufbringen, und zwar bei nur etwa fünf Prozent zusätzlicher Leistungsaufnahme (ca.85 statt ca. 80 Watt). Abgesehen davon, dass das auch der Verringerung von Lüftergeräuschen entgegen kommt, verringert sich damit auch der Abstand nach oben: im Vergleich mit der größeren Radeon HD 7850 liegt das Radeon HD 7790-Modell nur rund 30 Prozent zurück.

Dafür wiederum verbraucht die Radeon HD 7790 nur etwa die Hälfte so viel Strom, wie der größere Bruder, weist nur die Hälfte des Speichers auf (1 statt 2 GB) und hat nur einen halb so breitem Speicherbus (128-bit), woraus sich der Leistungsabstand von etwa 30 Prozent ergibt. Der Abstand in der Preisgestaltung ist aber etwas größer: statt ca. 189 Euro für eine Radeon HD 7850 werden eben nur rund 140 Euro für den Neuling fällig.

Zumindest innerhalb der eigenen Serien scheint AMDs Radeon HD 7790 ja konkurrenzfähig zu sein, aber wie sieht´s bei “richtiger” Konkurrenz aus?

Bleibt man im gleichen Preissegment “um 140 US-Dollar”, bietet sich NVIDIAs GTX 650Ti zum Vergleich an, den das Radeon-Modell – jedenfalls laut AMD – mit etwa 20% besserer Framerate bei FullHD-Games, für sich entscheidet. Ab Anfang April kommen die neuen Grafikkarten dann auch in den Handel, heißt es weiter. Das Modell MSI R7790-1GD5/OC mit Doppellüfter ist aber schon erhältlich, jedenfalls laut Pressemeldung. Sobald die neuen Radeon Grafikkarten bei uns im Shop ankommen, geben wir hier nochmal Becheid.

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

One Comment