Brief von Steve: Ballmer erklärt Microsofts Zukunft

Dass die Vorstellung des Surface-Tablets von Microsoft nur der Startschuss einer breit angelegten Strategieänderung war, liessen bereits die Gerüchte über entsprechende Surface-Smartphones erahnen. Microsoft Chef Ballmer erläutert nun in einem Brief an die Investoren, wohin die Reise wirklich geht.

Nicht, dass man sich von seinem Ruf als Softwarehersteller verabschieden wolle, aber im Vordergrund würden in Zukunft speziellere Geräte für die unterschiedlichsten Anforderungen stehen, beschreibt Ballmer Microsofts Zukunftvisionen. Hier habe Redmond eine “fundamentale Änderung” der Arbeitsweise Richtung Hardware vorangetrieben, woran sich die anderen Hersteller besser schon einmal gewöhnen sollten.

Nach Bekanntwerden der Pläne zu eigenen Tablets, eben den Surfaces, zeigten sich nämlich einige von diesen Herstellern doch ein wenig irritiert und sahen ihre Felle schwimmen, wenn Microsoft die Hardware selber baut. Solche Einwände lässt Ballmer aber eben nicht gelten, seiner Meinung nach müssen sich die anderen Hersteller selbst mit Windows Tablets etablieren, wie ja auch bei anderen Devices üblich…na ja, und den Auftrag, das Surface zu fertigen, kann ja auch noch jemand bekommen, denn “allein” wird MS das wohl kaum bauen.

Nach den XBox-Konsolen, ein paar Eingabegeräten für den PC und nun den Surface-Tablets soll mit der Entwicklung weiterer, spezieller Devices für spezielle Anforderungen – worunter man sich SetTop-Boxen, WebTV-Geräte, Smartphones und noch so einiges mehr vorstellen kann – also eine neue Ära bei den Amerikanern eingeläutet werden. Und einen solchen “Schritt” gibt ein Megakonzern wie Microsoft ja wahrlich nicht alle Tage bekannt.

via

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

No Comments