Browserwahl-Bug bei Win 7 ergab Download-Tief bei Firefox

Wer erinnert sich noch? Der “technische Fehler” beim Windows 7 Service Pack 1 führte dazu, dass die Browserwahl nicht korrekt implementiert wurde. Das rief die EU-Kommission auf den Plan, die Microsoft schon 2009 dazu verdonnert hatte, eine solche Auswahl an Browsern einzubauen, um eine Chancengleichheit von Internet Explorer, Firefox, Chrome und Co. zu schaffen. Nun veröffentlichte ein Firefox-Mitarbeiter eine Statistik, die aufzeigt, wie dieser “technische Fehler” die Downloadzahlen des Mozilla-Browsers beeinflusst hat.

Gemäß der Download-Statistik soll der Browserwahl-Fehler in Windows 7 (Service Pack 1) ein regelrechtes Download-Tief des Firefox verursacht haben. Zwischen sechs bis neun Millionen Downloads seien Mozilla demnach entgangen.

Für fast 15 Monate wurden die Auflagen der EU-Kommission bezüglich der Browserwahl in Windows 7 nicht eingehalten – wie die Statistik zeigt, verringerte sich die Downloadzahl um 63 Prozent, bis auf ein Tief von 20.000 Downloads. Nachdem der Fehler behoben wurde, steigerte sich die Downloadzahl um 150%.

Wie schon im Juli von der EU-Kommission angekündigt, müsse Microsoft mit Sanktionen wegen der Nichtbeachtung der Auflagen rechnen.

(via)

About the author  ⁄ Pia

Quotenfrau im Technikdschungel. Mag ihr Asus Padfone 2, Nerdstuff und Züge.

No Comments