Discovery- und Endeavour-Tabs: Blaupunkt geht den deutschen Sonderweg

Der deutsche Hersteller Blaupunkt bringt nach den zwei bereits auf der IFA 2012 gezeigten “Discovery“-Modellen nun noch zwei weitere Tablet PCs auf den Markt, die sich “Endeavour” nennen und eher für den Budgetbereich gedacht sind. Zwischen 189 und 399 Euro bietet Blaupunkt damit eine vielfältige Palette Tablets an, allerdings allesamt im 4:3 Format.

Tablet PCs, oder wie man heute ja nunmal sagt, (i-) Pads oder (Surf-) Tabs, im 4:3 Format anzubieten, damit hat Blaupunkt bereits auf der IFA für Aufsehen gesorgt, auch wenn die Beobachter sich nicht so recht damit anfreunden konnten. Die Anwender mögen da zwar eine andere Erfahrung gemacht haben, denn immerhin kann man neben einem 16:9 Film so noch andere Dinge platzieren, aber es entspricht eben nicht mehr den Gewohnheiten.

Inwieweit der Einzelne mit der Usability ein Problem hat hat natürlich nur wenig mit den eigentlichen technischen Daten zu tun, die mir bei Durchsicht doch recht gut gefallen haben (s.u.). Zumindest fehlt kein wichtiges technisches Detail, es gibt praktisch für jeden Anspruch ein passendes Modell und zu teuer sind Discovery und Endeavour von Blaupukt auch nicht. Wie man auch der Pressemitteilung entnehmen kann zielt Blaupunkt auf lange Akkulaufzeiten und große Speicher ab, was sich auch in MicroSD CardSlots und anderen “Aufstockmöglichkeiten” ausdrückt.

Sicher kann man an der Ausstattung auch rummäkeln, bspw. fragen, obs die Displays irgendwo günstiger gab, und vermutlich lässt sich ein “Importmodell” bei gleicher Ausstattung auch noch günstiger erstehen. Aber erstens nicht in 4:3 und eben auch nicht von einem deutschen Hersteller. Es soll ja Leute geben, denen das wichtig ist, die heimische Wirtschaft stützt es im Prinzip ja schon auch (Stichwort Trigema). Ob Blaupunkt seine Discoverys und Endeavours aber überhaupt selber zusammenschraubt, oder lediglich den Vertrieb in der Heimat durchführt, war bis Redaktionsschluss leider nicht in Erfahrung zu bringen. Nur eins ist klar: bei der NASA habense die Dinger nicht gekauft, trotz der Namen ;)

 

Technische Daten Blaupunkt Discovery:

und die Pressemeldung:

Neu: Leistungsstarke Tablet-PCs von Blaupunkt

Mit Discovery informieren, kommunizieren und komfortabel Freizeit genießen

Mit zwei leistungsstarken Geräten erschließt sich Blaupunkt jetzt auch den Produktbereich Tablet-PCs. Disco­very heißen die Neuen mit Bildschirmdiagonalen von 24,6 cm (9,7″) und wurden der Öffentlichkeit erstmalig zur IFA 2012 vorgestellt. Auf Basis von Android 4.0.4 sind die Systeme mit schnellem Dual- oder Quadcore-Pro­zessor, Chipsatz nVidia Tegra 2 oder 3, 16 GB Flash-Speicher und kapazitivem 10-Punkt-Multitouch-IPS2-Display inklusive Auflö­sung in HD-Qualität ausgestattet. Auf qualitativ hohem Niveau gibt es Produktunterschiede in der Prozessorleistung sowie in dem verfügbaren Netzwerk.

Bei den zwei neuen Tablet-PCs von Blaupunkt ist der Name Programm:  Denn während Discovery den User bereits über den Chipsatz nVidia Tegra 2 Dual-Core Prozessor flexibel agieren lässt, liefert Discovery.T3 zudem außergewöhnlichen Bedienkomfort. Denn dank nVidia Tegra 3 Quadcore punktet das System auch in Grafikleistung, Rechenpower, Reaktions-, Seitenaufbau- und Browsergeschwindigkeit.

Die kapazitiven IPS2-Displays mit 10-Punkt-Multitouch-Unterstützung reagieren ebenso schnell wie präzise auf jeden Kontakt – sogar im Zehnfingerschreibsystem. Das ist allein deshalb praktisch, weil außer den drei Hardkeys für die Funktionen „Ein/Aus“, „Laut“ und „Leise“ alle Befehle über die Bildschirmoberfläche erfolgen. Auf einer Diagonalen von 24,6 cm (9,7″) sind im Format 4:3 alle On- und Offline-Inhalte in hoher Farbbrillanz und kontrastreicher Lesbarkeit abrufbar. Ein 7600 mAh Lithium-Akku sorgt jeweils für 7- bis 8-stündige Arbeitszeiten.

Zur Medienausstattung der Geräte zählen zudem zwei Lautsprecher, ein Mikrofon sowie eine Front- und Rückkamera mit Blitzlicht. Desweiteren ist das Discovery mit einem 3G UMTS-Modul, WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 2.1 + EDR sowie mit Anschlüssen für Kopfhörer und die optionale Dockingstation ausgestattet. Diese stellt neben der Ladefunktion weitere Anschlüsse für LAN, USB und HDMI sowie einen Micro-SD-Kartenslot zur Verfügung.

Das Leistungspaket der Discovery T3-Modelle sieht sehr ähnlich aus. Hinge­gen sind diese wahlweise mit einem 3G UMTS-Modul oder auch nur mit WLAN erhältlich.

Mit zahlreichen, bereits vorinstallierten Anwendungsprogrammen für E-Mail, Kontakte, Kalender, Musik, Video sowie dem Google Play Store heißt es für den User der neuen Blaupunkt-PADs einfach nur noch auf­laden, einschalten und lossurfen.

 

Technische Daten Blaupunkt Endeavour:

 

 

Und noch ne Pressemitteilung zum Schluss:

Blaupunkt: Tablet-PCs der neuen Endeavour-Serie

Leistungsstarke Preiseinsteiger in zwei Größen

Endeavour heißen die neuen PADs von Blaupunkt, die ihren Nutzern ein ebenso preisgünstiges wie umfangreiches Leistungspaket für den mobilen Alltag bieten: Mit Bildschirmdiagonalen von 20,3 cm (8″) und 24 cm (9,1″) sind die beiden unter anderem ausgestattet mit einem kapazitiven 10-Punkt-Multitouch-IPS2-Display mit hoher Auflösung und schnellem Cortex-A9 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor. Desweiteren tragen das Betriebssystem Android 4.0.4, ein acht (Endeavour 800) beziehungsweise ein 16 GB (Endeavour 1000) Flash-Speicher sowie der 1 GB Arbeitsspeicher DDR3 zur hohen Leistung mit bei. Alle Modelle sind außerdem mit multilingualer Android-Standard-Installation inklusive Google Play Store schon für empfohlene 189 beziehungsweise 239 Euro erhältlich.

Abgesehen von den verschiedenen Größen unterscheiden sich die beiden neuen Tablet-PCs von Blaupunk t hauptsächlich durch ihr jeweiliges Akku-Volumen und ihre Speicherkapazität. So beinhaltet das große 9,1″-Gerät einen 16 GB Flash-Speicher und einen 7.100 mAH Li-Akku, während die 8″-Variante mit 8 GB-Volumina sowie einem 4.300er Akku bestückt ist. Allesamt sind sie per MicroSD-Karte um 32 GB Speicherplatz erweiterbar. Mit nur 10,5 mm kommen die Gehäuse sehr flach und damit leicht, handlich und designorientiert daher. Die Endeavours wiegen nur zwischen 440 und 590 g je nach Modell. Und trotzdem sind außerdem Lautsprecher, eine Frontkamera, eine Rückkamera sowie ein integriertes Mikrofon inklusive.

Bis auf die Ein-/Ausschalt- und Lautstärkefunktionen erfolgt die Eingabe vollständig über die kapazitiven IPS2-Displays mit 10-Punkt-Multitouch-Unterstützung. Diese reagieren ebenso schnell wie präzise auf jeden Kontakt – sogar im Zehnfingerschreibsystem.

Hierüber können die bereits in 42 Sprachen vorinstallierten Anwendungsprogramme unter anderem für E-Mail, Kontakte, Kalender, Musik, Video oder Google Play Store aufgerufen und bearbeitet werden. Für den sicheren Datentransfer verfügen die Endeavours  über Anschlüsse und Verbindungen für 3G Dongle (nicht im Lieferumfang), WLAN, Bluetooth 4.0, 3,5 mm-Kopfhörer-, Micro USB- und Mini HDMI-Stecker.

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

2 Comments

  • Antworten
    Marvin
    18. Oktober 2013

    Hallo, suche ich INFO:
    Welche nachteile sind bei der Blaupunkt Tablet »Endeavour 1000HD 25,4 cm (10″) Android 4.1.1« vorhanden?
    Die übertragung durch HDMI auf Fersehen ist geprüft? empfehlelwert?
    Sozialnetz: SKYPE, TANGO, ooVoo .,, auch empfehlwert?
    welche maße hat die 1000 HD?
    vielen Dank
    von Marenco

    • Antworten
      Matthias Schleif Author
      22. Oktober 2013

      das ist wohl etwas zu speziell, fragen sie doch bitte mal bei Blaupunkt. Danke