Erste Klage wegen Facebook Vorschaubild: Nutzern droht Abmahnwelle

Wer einen Link mit der Teilen-Funktion auf Facebook mit anderen Nutzern teilt, für den erzeugt das soziale Netzwerk automatisch ein Vorschaubild. Jetzt wurde erstmals ein Betreiber einer Facebook-Seite abgemahnt, wegen der Nutzung eines solchen Vorschaubildes. Die Klägerin fordert in dem Fall wegen Urheberrechtsverletzung einen Schadensersatz von 1200 Euro. Nun könnte auch privaten Nutzern eine Abmahnwelle drohen.

Welcher Facebook-Nutzer hat es noch nicht gemacht: Schnell mal einen Link teilen und ein Bild von der verlinkten Seite automatisch einfügen lassen. Das könnte nun teuer werden, wenn es sich bei dem geteilten Bild um ein fremdes Foto handelt, das ohne Erlaubnis genutzt wird. Insgesamt fordert die Berliner Kanzlei pixel.law im Auftrag des Rechteinhabers nun 1200 Euro Schadenersatz plus Rechtsanwaltsgebühren von 546 Euro, wie die Anwaltskanzlei Weiß und Partner schreibt.

Um diese kleinen und von Facebook automatisch eingefügten Vorschaubilder geht es in dem Rechtsstreit.

In Stellungnahmen schätzen Rechtsanwälte die Abmahnung als „dem Grunde nach berechtigt“ ein, auch wenn die Höhe des geforderten Schadenersatzes fraglich sei, wie lhr-law.de schreibt. Außerdem hänge der geforderte Schadenersatz davon ab, ob die abgemahnte Facebook-Präsenz privat oder gewerblich ist. Wer eine Abmahnung erhalte, solle diese jedoch in jedem Fall ernst nehmen. Wer Vorschaubilder weiterhin nutzen will, der solle darauf achten, dass der geteilte Artikel mittels der bekannten Buttons zum Teilen auffordert, so der Tipp der Kanzlei.

Die Vorschaubilder lassen sich zwar durch einen einfachen Klick entfernen, davon machen jedoch bisher nur wenige Nutzer beim Teilen eines Links Gebrauch. Wer auf Nummer sicher gehen will, für den bleibt nur übrig, auf die Einblendung der Vorschaubilder zu verzichten, wie die Rechtsanwälte von lhr-law.de schreiben.

Die Teilen-Funktion ist nicht die einzige Funktion bei Facebook, die nach deutschem Recht problematisch ist. So langsam scheint es, es ist gar nicht mehr möglich, Facebook & Co. zu nutzen, ohne dabei das Risiko einzugehen, wegen einer Urheberechtsverletzung verklagt zu werden…

About the author  ⁄ Christian Barth

Technikbegeisterter Schreiberling aus dem Norden mit einem Hang zu Windows- und Android-Geräten, der auch in schlechten Zeiten seinem SV Werder die Treue hält.

No Comments