Google Nexus 7: Hitzeschaden am Akku lässt aufhorchen

Offenbar hat sich in China eins von Googles bzw. ASUS Nexus 7 Tablets sozusagen in Rauch aufgelöst, was dem bisher sehr hohen Beliebtheitsgrad wohl einen Dämpfer verpassen könnte. Wie schon häufiger von Smartphones gehört, hat sich auch beim Nexus 7 der fest verbaute Akku überhitzt und den Rechner damit gekillt. Fragt sich nur, ob das ein Serienproblem ist.

Praktisch über Nacht hat sich das Nexus 7 des chinesischen Kunden in Rauch aufgelöst, dessen Reste nun bei ASUS zu Überprüfung angekommen sein sollen. Die Bilder, auf denen der Schaden festgehalten wurde, zeigen deutlich den Akku als Ursache des Schadens, der sich gottseidank nicht zu einem Feuer ausweitete.

Sollte sich dieser Fehler an weiteren Nexus 7 zeigen, würde das natürlich auf einen bösen Serienfehler hinweisen. Doch der Tabletmarkt ist äußerst hart umkämpft und das Nexus 7 eins der beliebtesten Modelle, insofern ist wohl auch ein Sabotageversuch durch die Konkurrenz nicht gänzlich auszuschließen. Einfach den Akku dauerhaft mit etwas zu hoher Spannung versorgt, schon sollte sich ein solcher Fehler einstellen.

Das nachzuweisen dürfte für ASUS Reparateure allerdings recht schwer werden, eine Rückrufaktion der Nexus 7 Tablets wohl deswegen auch noch nicht geplant. Sollte sich der Fehler jedoch häufiger zeigen müsste man wohl vorerst vom Kauf abraten, denn selbst wenn die Systeme nicht in Flammen aufgehen, vom dichten Qualm des kaputten Akkus im Zimmer wach zu werden, wie der chinesische Kunde sein Erlebnis beschreibt, wäre ja auch nicht viel besser.

via

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

No Comments