How To: Nützliche Sprachbefehle auf Deutsch für Google Now

Das Smartphone per Spracheingabe steuern: Auf Kommando wird eine bestimmte Person angerufen oder die Navigations-App samt Ziel gestartet. Im englischen Sprachraum funktioniert der mit Android 4.1 eingeführte digitale Assistent Google Now bereits ziemlich beeindruckend. Einfach eine Frage stellen – „Wie hoch ist der Mount Everest?“ – und Google Now spricht und zeigt statt der üblichen Google-Ergebnisliste direkt die Antwort. Wir zeigen einige Tipps und Tricks zu Google Now und eine Liste mit Sprachbefehlen, die auf Deutsch bereits gut funktionieren.

google now

Auch für den deutschen Raum ist der Google Knowledge Graph seit Ende 2012 aktiv: Damit spuckt Google nicht mehr Ergebnisseiten aus, sondern kann sogar Fragen verstehen und direkt die Antwort liefern. Einige Funktionen von Google Now sind noch immer auf den englischsprachigen Raum beschränkt: So ist immer noch keine  Sprachausgabe in Deutsch verfügbar. Als Ergebnis einer Anfrage wird die Antwort samt passendem Bild angezeigt zwar angezeigt, das Smartphone bleibt jedoch stumm:

Erde Lotr

Wenn Ihr in den Einstellungen die Systemsprache eures Smartphones jedoch auf Englisch umstellt, spricht Google Now fortan auch mit Euch. Wer seine Fragen nicht auf Englisch formulieren mag: Anschließend könnt Ihr in den Google Now-Settings die Sprache einfach auf Deutsch umstellen: So könnt Ihr auf Deutsch Fragen und erhaltet dann eine gesprochene Antwort (auf Englisch):

Dark knight apple

Vor allem die Spracherkennung weiß bisher zu beeindrucken: So lassen sich problemlos längere Texte als SMS oder E-Mail diktieren. Ohne WLAN sind die Suchanfragen mit Google Now zwar um einiges langsamer, funktionieren aber ebenfalls zuverlässig. Auf die Frage aller Fragen gibt es bisher ebenfalls erst auf Englisch eine Antwort: ;)

42

Leider gibt es noch viele Fragen, auf die Google Now keine Antwort weiß. Umso wichtiger, zu wissen, welche Befehle funktionieren. Unten eine kleine Liste mit Befehlen, die mittlerweile auf Deutsch brauchbare Ergebnisse mit dem Knowledge Graph liefern:

  • Navigieren:Navigiere zu englischer Garten München” / „Fahre zu …“
  • Karte öffnen: „Karte von Berlin Alexanderplatz -> Öffnet Karte in Google Maps
  • Internetseite öffnen:Öffne getgoods.de“
  • Notiz per E-Mail an eigene E-Mail senden: „Notiz Text“
  • In der Nähe suchen: „Wo ist der nächste Mc Donalds“ / Supermarkt / Kino / Bücherei
  • E-Mail versenden:Schreibe eine E-Mail an …“
  • Musik hören, Interpret u. Titel + abspielen: „Peter Fox Haus am See abspielen
  • SMS Senden:Text Max Mustermann: Wir sehen uns heute Abend”
  • Anrufen von Kontakten oder Institutionen: „Rufe PersonXY an“ / „Rufe Pergamonmuseum  an
  • Rechnen: „Zahl Rechenoperation Zahl“ ->   „43 x 7“
  • Prozentrechnung: „7 Prozent von 52“
  • Umrechnen: „100 Euro in Dollar umrechnen“ / „100 Grad Celsius in Fahrenheit umrechnen“

Manchmal versteht Google Now die Frage, manchmal hilft es, einfach nur Stichworte zu formulieren:

  • Wie hoch ist der Brocken“
  • „Wie alt ist Angela Merkel“ / „Alter Barack Obama“
  • „Größe Gardasee“
  • „Tiefe Steinhuder Meer“
  • „Länge Amazonas“
  • „Körpergröße Michael Jordan“
  • „Sonnenaufgang Hamburg
  • „Definition Demokratie“
  • „Wetter in Berlin“
  • „Uhrzeit in New York“
  • Bayern München“  -> zeigt Ergebnis des letzten Spiel und Termin des nächsten Spiels

Wozu nutzt Ihr die Spracherkennung Eures Smartphones? Wenn Ihr weitere nützliche Befehle entdeckt habt, schreibt uns in den Comments!

About the author  ⁄ Christian Barth

Technikbegeisterter Schreiberling aus dem Norden mit einem Hang zu Windows- und Android-Geräten, der auch in schlechten Zeiten seinem SV Werder die Treue hält.

2 Comments

  • Antworten
    8. Oktober 2013

    Super! Vielen Dank für den tollen Beitrag und die super Illustration mit den Screenshots. Vorallem der Tipp mit der Umstellung der Sprache, sodass Google mit mir spricht ist sehr cool ;-)

  • Antworten
    Uwe
    10. Dezember 2013

    Weiterer sehr nützlicher Sprachbefehl: Hilfe