Microsoft verkauft 4 mal so viele Windows Smartphones wie…vor einem Jahr

Zweifellos, die Windows 8 Smartphones tragen schon seit ihrer Einführung  schwer an der Bürde der aktuellen Rezession. Die Absatzzahlen wären aber auch ohne diesen belastenden Umstand nicht schlecht gewesen, wie es scheint. Dennoch sagt die Angabe “4x so viele Windows Smartphones wie letztes Jahr” nicht unbedingt das aus, was mit ihr verbunden werden soll.

Sicher, auch Microsoft mag gute Presse, und wenn die nicht von alleine kommt wird halt etwas nachgeholfen; zum Beispiel mit einer solchen “mehr als”-Angabe. Denn dass sich dahinter eine “wirklich große Zahl” befindet, damit rechnet wohl eh niemand, also wird der Aufmerksamkeit halber aufgestockt oder wahlweise eben umgeschrieben, wie hier. Wie Gartner Research jedoch schon im August meldete, wurden bis zum Sommer 2012 bereits rund vier Millionen Windows Phones an den Mann gebracht, obwohl das Windows Phone OS 8 zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht offiziell vorgestellt war.

Nehmen wir also mal die 1,7 Millionen Windows Phones aus 2011 als Grundlage für die – übrigens von Steve Ballmer selbst stammende – Aussage, in 2012 sei man schon beim vierfachen dessen, so ergäbe sich eine Gesamtmenge von rund 6,8 Millionen Stück bis heute. Von diesen müsste dann noch die Summe der bis August und danach verkauften Windows 7.5 Modelle abgezogen werden, um eine halbwegs realistische Einschätzung für Absatzzahlen von Windows 8 Phones abgeben zu können.

Immerhin, so lässt sich also konstatieren, verblieben im besten Fall rund 2,3 Millionen Abverkäufe auf Seiten der Windows 8 Smartphones übrig, was für die kurze Zeit wahrlich kein schlechter Wert wäre. Zu solchen Spekulationen möchte der US-Konzern aber keine Stellung mehr beziehen, wie er auch keine genaueren eigenen Zahlen mehr veröffentlichen wolle, heisst es. Und das sagt der Ballmer einfach so bei Bloomberg anlässlich eines Investorentreffens vor sich hin, ohne dass gross Protest aufkäme…erstaunlich? Nur ein wenig, denn die wissen ja auch, wie das Spielchen läuft und dass man besonders bei Einführung neuer Produkte auch mal etwas lauter trommeln muss, wenngleich ein solches “Stillhalteabkommen ” sicher kein Dauerzustand sein soll.

Einerseits erklären sich aufgrund der “Umstände” nun also auch die Lieferengpässe in Europa, unter anderem beim Lumia 920 in Deutschland. Andererseits liegt aber auch die Vermutung nahe, dass Microsoft – wie andere Hersteller auch – einfach mal das Angebot ein bisschen künstlich verknappt, um entsprechende “Ausverkauft”-Meldungen verkünden zu können. “Echte” Absatzzahlen sollen jedenfalls momentan nicht in den Fokus des Interesses gerückt werden, also versucht man es halt so.

Falls Du mal wieder ein neues Smartphone anschaffen wirst, käme ein aktuelles Windows 8 Phone da für Dich in Frage? Und warum…nicht?

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

No Comments