Nokia: Weniger Geräte insgesamt, dafür mehr Lumias

Frische Quartalszahlen aus dem Hause Nokia! Das an Microsoft gebundene Unternehmen gab heute die Quartalszahlen für das erste Quartal 2013 bekannt. Wenig überraschend: es geht weiter abwärts, aber nicht so viel, wie von vielen gedacht. Insgesamt verkaufte man 11,1 Millionen Smartphones bei Nokia, bei denen 5,6 Millionen aus der Lumia-Reihe stammten. 5 Millionen Asha-Geräte verkaufte man neben 500.000 Geräte mit Symbian. Im Vergleich zum Vorquartal verkaufte man zwar weniger Smartphones, dafür aber wesentlich mehr Lumia-Smartphones mit Windows Phone. Im Januar 2013 waren es lediglich 4,4 Millionen. 150 Millionen Euro Umsatz-Einbußen musste Nokia allerdings vermelden. Ich persönlich glaube aber, dass es noch nach oben geht, mit den frisch vorgestellten Nokia Lumia 520 bietet Nokia einen 180 Euro günstigen Einstieg in die Windows Phone-Welt.

About the author  ⁄ Carsten Knobloch

Blogger seit 2005. Leidenschaftlicher Techie, der alle coolen Gadgets mag. Dortmunder im Norden, der den BVB im Blut hat.

No Comments