PowerVR6: NextGen-Smartphone-Grafik in der Vorschau

Es wird zwar weithin erwartet, dass sich der neue PwerVR-Grafikchip auf der CES kommende Woche ausgiebig der Öffentlichkeit präsentieren wird, doch warum so lange warten, wenn doch erste Testbilder und -ergebnisse schon vorliegen? Auf dem Test-Board konnte der Chip zwar angeblich noch nicht seine volle Leistung entfalten, die Implementierung von OpenGL ES 3.0 macht sich aber schon positiv bemerkbar.

Die aktuellen PowerVR Series 5 Chips sind ja in allen möglichen iPhones, iPads, der Playstation Vita und anderen Systemen verbaut und haben sich damit einen ganz guten Ruf im Bereich der Grafikchips “on Chip” gemacht. Wegen OpenGL ES 3.0 im Power VR 6 wird allerdings eine deutliche Verbesserung bei der Darstellung von Spielen auf Handhelds vorausgesetzt, die Erwartungshaltung ist also entsprechend hoch. Durch die Teilnahme von “mehr als acht namhaften Tablet und Smartphone-Herstellern” an der Entwicklung des Power VR 6 verstärkt sich diese noch zusätzlich, aber wie sehen nun die Ergebnisse aus?

Auf den Bildern sind zwar nur die Ausführungen mit OpenGL Es 3.0 zu sehen, so dass ein Vergleich mit dem Vorgänger flach fällt, aber gut aussehen tuts schon, oder? Einen etwas besseren Eindruck gibt das folgende Video von engadget:

Wie erwähnt wird (und auch auf einem Bild sieht) verfügt der neue Chip über mehrfache Anti-Aliasing-Features, mit denen der Vorgänger noch nicht aufwarten konnte. Ob das genügt, um gegen die Hauptkonkurrenten “Mali 600″ – und vielleicht auch Tegra 4 -, anzustinken, zeigt sich frühestens auf der CES nächste Woche. Aber ob nun nächste Woche oder nächsten Monat, die Power VR Series 6 Smartphone-GPU bleibt ja noch die nächsten Jahre.

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

No Comments