Samsung ATIV Smart PC im Test: Windows 8 PC und Tablet in Einem

Ein Tablet für Windows-Fans: Der Samsung ATIV Smart PC ist sowohl ein Tablet für die Unterhaltung als auch ein Windows 8-PC. Mit der Docking-Tastatur samt Trackpad wird der Convertible in Sekundenschnelle zum Laptop, um etwa mit den gewohnten Office-Anwendungen produktiv zu arbeiten. Da ein vollwertiges Windows 8 installiert ist, lassen sich im Gegensatz zu Windows RT alle klassischen Windows-Programme nutzen. Für wen der Smart PC eine interessante Alternative ist und wer von dem Windows 8-Convertible lieber die Finger lassen sollte, lest Ihr in unserem Review.

Tablet

1. Technische Daten

Bezeichnung: ATIV Smart PC
Hersteller: Samsung
Kategorie: Tablet / Notebook / Convertible
Preis: ab 759€
Farbvarianten: Metallic-blau
Abmessungen (H x B x T): Tablet: 304 mm x 190 mm x 10 mm
Gewicht: Tablet: 760 g; Tastatur: 680 g
Betriebssystem: Windows 8 (32-Bit)
Akku: 4080 mAh Lithium-Ionen-Akku
Display: 11,6 Zoll LED-Display (29,5 cm Diagonale) kapazitives Multi-Touchscreen mit 1366 x 768 Pixeln
CPU und Grafik: Intel Atom Z2760 Dual-Core 1.8 GHz – Grafikchip: PowerVR SGX545
Arbeitsspeicher: 2 GB
Speicher: 64GB Flashspeicher, erweiterbar per micro SD
Wireless: WLAN, Bluetooth 4.0
Anschlüsse: 3 x USB 2.0 (1 x im Tablet, 2 x im Tastatur-Dock), Dock-Anschluss, micro HDMI, Kopfhörer-/Headsetausgang
Kamera / Webcam,: Rückkamera: 8 Megapixel, Frontkamera: 2 Megapixel
Besonderheiten: Docking-Tastatur und S-Pen

Tablet Ganz

2. Verpackung Lieferumfang

Wir haben uns für den Test den ATIV Smart PC in der Variante mit Keyboard-Dock angeschaut und ohne 3G. Es gibt den Smart PC auch in einer Variante ohne Tastatur und in einer Variante mit 3G.

Im Lieferumfang dabei ist neben Tablet und Tastatur noch Netzteil und Ladekabel sowie ein Digitizer, von Samsung S-Pen genannt. Der S-Pen zum Schreiben und Zeichnen lässt sich an der Unterseite in einem Fach verstauen und kann so nicht verloren gehen: Sehr praktisch, um mit dem vorinstallierten Mini S Note Notizen zu machen oder auch mit Windows Journal – hier wird auch die Handschrift erkannt.

Digitizer

3. Design, Verarbeitung und Handhabung

Für ein 11,6 Zoll Tablet ist der Smart-PC mit etwa 760 Gramm nicht allzu schwer und liegt gut in der Hand. Samsung verwendet einen leichten Kunststoff mit glatter Oberfläche, den wir bereits von Smartphones wie dem Galaxy S3 oder dem Galaxy Note 2 kennen. Der Look in Metallic-blau erinnert an gebürstetes Aluminium und wirkt aus der Entfernung recht schick, aus der Nähe macht das Material jedoch einen nicht sehr hochwertigen Eindruck. Samsung will durch das Plastik sicher Gewicht sparen, das gelingt auch. Man hätte hier aber sicher auch eine bessere Lösung finden können.

Tablet-Rückseite

Positiv ist, dass die USB Ports auch zum Beispiel externe 2,5 Zoll Festplatten mit Strom versorgen können. Die Ports wie HDMI, USB & Co. sind durch kleine Kappen gesichert, so dass sie nicht verloren gehen können:

Befestigte Klappen

Die Windows-Taste unten ist die einzige Taste auf der Frontseite und erinnert an den Home Button bei iOS und Android: Mit einem Tastendruck kommt man so jederzeit auf den Startbildschirm zurück. Auf der linken Seite befinden sich als („Wippe“),  die Lautstärketaste und der Micro HDMI-Port:

Tasten Links

Oben links befinden sich die Buchse für ein Hedset, der Ein-Aus-Schalter, und der Button für die Abschaltung der automatischen Bildschirm-Ausrichtung, ein USB 2.0 Port sowie rechts oben der Micro-SD-Slot und der SIM-Karten-Slot:

Anschlüsse Links oben

4. Leistung:

Mit dem Intel Z2760 Atom-Prozessor hat Samsung eine stromsparende Tablet-CPU verbaut. Das Surfen läuft flüssig auch auf Flash-Seiten, vor alleim mit dem vorinstallierten Internet-Explorer 10. Andere installierte Browser wie Chrome oder Firefox machten beim Srollen auf manchen Seiten einen nicht hundertprozentig flüssigen Eindruck. Als Grafik-Lösung ist ein PowerVR SGX 545-Chip an Bord.

Windows 8 Intel Atom CPU

Insgesamt ist das Tablet voll HD-tauglich: Videos von Youtube & Co. laufen auch mit Full HD Auflösung von 1080p ruckelfrei. Dank Hyperthreadding ist das Tablet flott, auch wenn andere Anwendungen im Hintergrund aktiv sind.  Microsoft-Office-Anwendungen, Surfen mit dem Internet Explorer 10, PDFs lesen, Videos oder Webradio, Maps-Anwendungen und Chatten per Skype & Co: Hier zeigt der ATIV Smart PC seine Stärken. Auch Apps und Spiele aus dem Windows Store laufen flüssig. Für 3D Games mit höheren Leistungsanforderungen ist der Smart PC jedoch eindeutig nicht geeignet.

Auch bei den klassischen Desktop-Anwendungen überzeugt der Smart PC nicht vollends. Größere Programme benötigen oft etwas länger bei der Installation. Die installierte SSD schlägt von der Performance zwar herkömmliche HDDs, zählt unter den SSDs aber zur langsameren Sorte. Das fällt zum Beispiel beim Kopieren vieler kleiner Dateien auf die Festplatte auf.

Screenshot 02

Der Smart PC kommt ohne aktive Kühlung durch Lüfter aus und arbeitet dank SSD absolut geräuschlos. Von 64 GB Speicher verbleiben dem Nutzer lediglich etwa 35 GB. Da ist der Kauf einer zusätzlichen micro SD Karte leider fast schon Pflicht. Der Grund: Es sind beim Start bereits 4 Partitionen eingerichtet, darunter eine Recovery-Partition und eine Samsung-eigene Wiederherstellungspartition.

Partitionen

5. Display / Touchscreen

Auf der Vorderseite befindet sich ein zwei Zentimeter breiter Rand um das 11,6 Zoll Touchdisplay. Der Vorteil: Egal, wie man das Tablet hält, der Bildschirm wird nicht verdeckt. Das Display besitzt eine gute Helligkeit und einen guten Betrachtungswinkel:

Schräger Winkel

Der Touchscreen reagiert schnell und gut auf Eingaben, auch mit 5 Fingern gleichzeitig. Die Windows 8 Gesten für die neue UI funktionieren problemlos, etwa das Scrollen mit zwei Fingern oder das Wischen vom Bildschirmrand. Der Vorteil der relativ kleinen Auflösung von 1366 x 768 Pixeln ist, dass sich auch die Desktop-Oberfläche noch gut per Touch bedienen lässt, sogar ohne den integrierten S-Pen.

6. Akku

Die von Samsung angegebene Akkulaufzeit von 6- 8 Stunden können wir bestätigen. Je nach Nutzung mit Surfen, Videos oder beim Herumspielen mit Apps und Games aus dem Windows Store hält der ATIV Smart PC 6-einhalb bis 10 Stunden durch: Angesichts des großen Displays ein sehr ordentlicher Wert. Auch die Standbyzeit von bis zu 2 Wochen dürfte der Smart PC wohl erreichen: Während einer Standbyzeit von 12 Stunden verlor der Akku im Test nur 3 Prozent Leistung.

7. Kamera

Eine 2 Megapixel Frontkamera für Skype-Videochats & Co. ist ebenso verbaut wie eine 8 Megapixel-Rückkamera mit Blitz: Auch wenn das Fotografieren immer ein wenig merkwürdig aussieht: Es mag ja tatsächlich Leute geben, die mit einem Tablet rumlaufen und Fotos machen. Ein Galerie mit einigen Fotos befindet sich am Ende des Tests.

Rückkamera

8. Sound

Die Stereo- Lautsprecher an beiden Seiten sorgen für einen sehr guten Sound. Auch bei aufgedrehter Lautstärke sind keine Verzerrungen hörbar. Die Lautstärke ist insgesamt eher durchschnittlich, aber wer nicht unbedingt in lauter Umgebung Videos schauen möchte, den dürfte dies kaum stören.

9. Tastatur-Dock:

Ein Scharnier aus Metall verbindet Tablet und Docking-Tastatur. Das Tablet lässt sich schnell und einfach an die Tastatur „andocken“. Ein Druck auf den Button in der Mitte löst die Arretierung wieder. Das Metall-Scharnier macht einen stabilen Eindruck und dürfte auch längerer Benutzung standhalten.

Druckknopf

Der maximale Öffnungswinkel (etwa 120 Grad) könnte etwas größer sein, reicht aber, auch wenn man arbeiten möchte und das Tablet auf dem Schoß hat (zum Beispiel während längerer Bahnfahrten). Vorteil des ATIV Smart PC  gegenüber einem Netbook ist, dass man die Tastatur nicht mit sich herumtragen muss und so bei Nichtgebrauch des Keyboard-Docks Gewicht sparen kann.

Tastatur 01

10. Fazit

Der ATIV Smart PC ist ein vielseitiges und flexibles Tablet, bei dem vor allem Windows-Anhänger auf Ihre Kosten kommen, die sich bisher nicht vollends für Android-Tablets oder Apples iPad begeistern konnten: Windows 8 kann bei der Touch-Bedienung seine Stärken ausspielen. Dank vollwertigem Windows 8 lassen sich alle klassischen Windows-Anwendungen installieren – auch abseits des Windows App Stores. Im Gegensatz zu Windows RT ist jedoch kein Office vorinstalliert.

Von der Leistung her ist der Smart PC jedoch kein vollwertiger Notebook-Ersatz, was angesichts einer Tablet-CPU aber auch nicht verwunderlich ist. Insgesamt liegt die Leistung von CPU und Grafik eher auf Netbook Niveau. Für casual Games wie Angry Birds reicht der Smart PC aus, aber wer anspruchsvollere 3D-Games zocken will, sollte sich nach einem anderen Gerät umschauen. Auch wer nur ein Tablet zum Surfen und für die Multimedia-Nutzung sucht, findet sicher günstigere Geräte, die den Zweck ähnlich gut erfüllen.

Wer aber auf Digitizer für Notizen und zum Zeichnen Wert legt oder auf eine Docking-Tastatur, die sich gut zum Schreiben längerer Texte eignet und zudem einen Windows-PC für produktives Arbeiten mit den gewohnten Office- und anderen Programmen sucht, dürfte an dem ATIV Smart-PC seine Freude haben.

Plus:

+ Kompatibel zu „klassischen“ x86-Windows-Anwendungen

+ Gute Eingabegeräte mit Keyboard Dock und dem S-Pen

+ Lautlos, wenig Wärmeentwicklung

+ Helles Display mit gutem Kontrast

+ Viele Anschlüsse für Tablet und Dock

Minus:

- Wenig Speicher

- Keine Möglichkeit Tablet per USB-aufzuladen

- Wenig Leistung für Spiele

 Unboxing – Samsung ATIV Smart PC XE500T1C:

 

 

About the author  ⁄ Christian Barth

Technikbegeisterter Schreiberling aus dem Norden mit einem Hang zu Windows- und Android-Geräten, der auch in schlechten Zeiten seinem SV Werder die Treue hält.

No Comments