Samsung Galaxy S2: Neues zum Update auf Android Jelly Bean

Das etwa 2 Jahre alte Galaxy S2 ist immer noch Samsungs zweitmeistverkauftes Android-Gerät überhaupt, doch bisher mussten sich die Nutzer gedulden: Ankündigungen für das Jelly Bean-Update auf Android 4.1.2 bis Ende 2012 wurden allesamt nicht eingehalten. Jetzt soll es gegen Ende Januar bis Anfang Februar endlich mit dem Update soweit sein, wie Samsung Korea berichtet. Dazu wurden auch erste offizielle Informationen veröffentlicht, welche Neuerungen die S2-Besitzer erwarten.

Das Update wird nicht OTA verteilt, sondern soll ausschließlich über die Samsung Software Kies möglich sein. Außerdem soll der Update-Vorgang mindestens eine Stunde dauern, da während des Updates der interne Speicher des Smartphones neu partitioniert wird. Dadurch sollen hinterher auch nur noch 11 statt wie bisher 12 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Daten sollen bei dem Vorgang keine verloren gehen, aber dennoch dürfte es sicherer sein, vor dem Update ein Backup anzulegen.

Die spannendsten Neuerungen: Durch „Project Butter“ sollen System und Anwendungen deutlich flüssiger laufen als bisher, das dürfte sich bei den Homescreens und dem Scrollen in Anwendungen bemerkbar machen. Hinzu kommen außerdem der mit Jelly Bean eingeführte digitale Assistent Google Now und zahlreiche Verbesserungen der Kamera-App.

Als neues Feature ist auch Smart Stay dabei: Hier bleibt das Display solange an, wie der Nutzer darauf schaut. Ebenso neu sind der Easy Mode – ein einfacherer Homescreen für Einsteiger – und Block Mode an Bord, ein Ruhemodus für die Nacht. Auch das vom Galaxy S3 bekannte Pop-up Play ist dabei. Geräte mit Provider-Branding müssen sich wohl wieder ein paar Wochen länger gedulden, bis das Update zur Verfügung steht.

Bildquelle: Youmobile

via

About the author  ⁄ Christian Barth

Technikbegeisterter Schreiberling aus dem Norden mit einem Hang zu Windows- und Android-Geräten, der auch in schlechten Zeiten seinem SV Werder die Treue hält.

2 Comments

  • Antworten
    16. März 2013

    Hi,

    wem es nicht möglich ist sein Android upzudaten sollte bedenken, dass Android bei vielen Providern extra zurechtgeschnitten wird und deswegen auch später ausgeliefert. Teilweise wird sogar gänzlich auf ein aktuelles Android verzichtet. Bei netzbetreiber freien Geräten kann so etwas nicht passieren. Man sollte sich dann überlegen, sein Smartphone vielleicht doch zu rooten um vollen Zugriff zu haben und nicht mehr gebunden zu sein…

  • Antworten
    Christian Author
    16. März 2013

    Ja, das stimmt. Ich werde wohl auch mal das rooten probieren, das lange Warten auf die Updates ist einfach zu nervig…
    Gibt ja mittlerweile Apps, die das rooten sehr einfach machen:
    http://blog.getgoods.de/framaroot-app-samsung-galaxy-s3-und-andere-android-gerat-rooten-mit-einem-klick/