Samsung Galaxy S4 soll neu entwickelte 4+4-CPU bekommen

Dass Samsungs kommendes Smartphone-Flaggschiff Galaxy S4 mit einer “OktaCore”-CPU, also einem Prozessor mit acht Rechenkernen, ausgestattet sein könnte, wurde ja schon vor einer Weile spekuliert. Einer aktuellen Meldung der Korean Times zufolge wird es sich dabei aber eher um ein 4+4-Design handeln, mit dem sich Samsung dennoch weit von der Konkurrenz absetzen wollen würde.

Schon jetzt sind Samsungs Exynos-Prozessoren mehr als auf Augenhöhe zur Konkurrenz, wie zuvorderst die Cortex A15 basierten Exynos 5210 beweisen, die unter anderem im Nexus 10 zum Einsatz kommen. Insofern ist es fraglich, ob ein neues Topmodell wirklich schon 2013 vorgestellt und in Geräten wie dem Galaxy S4 verbaut werden wird, doch dass sich Samsung nach den Querelen mit Apple und anderen zukünftig mehr um sich selbst kümmern wird, ist nachvollziehbar und war wohl auch absehbar.

Jedenfalls sollen im neuen Exynos-Kern nicht dauerhaft acht fette Kerne am Laufen gehalten werden, so die technische Info, weil das nicht nötig und auch nicht effizient ist. So wird denn auf ein 4+4-Design auf Basis von ARMs big.LITTLE-Projekt gesetzt, dem sicher auf irgendeine Weise auch eine Grafikeinheit hinzugefügt werden kann, auf die bisher noch nicht eingegangen wurde. Die vier Hauptkerne, natürlich Cortex A15 von ARM, sollen also unterstützt werden von vier “Nebenkernen” (ARM A7), die hauptsächlich StandBy-Features vereinfachen und leichte Aufgaben übernehmen können.

Ob sich Samsung damit dann wirklich entsprechend weit absetzen kann, hängt natürlich auch mit den Entwicklungen bei der Konkurrenz zusammen. Die beispielsweise 72 Grafikkerne in der neuen Tegra-CPU sind ja auch keine schlechte Hausnummer. Man darf sich dennoch fragen, wo das noch hinführen soll.

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

3 Comments

  • Antworten
    24. Dezember 2012

    Was soll denn das dann bringen? Sehr viel schneller kanns ja nicht mehr werden. Sollen Sie lieber LTE reinbauen:)

    • Antworten
      Matthias Schleif Author
      27. Dezember 2012

      hat ja nicht mehr reingepasst ;)