Sony Playstation 4: schnelleres Blu-Ray, größere Freundesliste und weitere Details vom GDC Panel

Sonys Playstation 4 Panel auf der diesjährigen Games Developer Conference (GDC) war zwar nicht gerade vollgepackt mit großartigen, neuen Releases, dafür wurden aber diverse kleine Details gezeigt und erläutert. Außer einigen Infos zur Konsole selbst und diversen neuen Funktionen, wurden wohl vor allem die Neuigkeiten der Remote-Play-Funktionalität vorgestellt.

Der neue Playstation 4 DualShock 4 Controller kann auch bei ausgeschalteter Konsole geladen werden, die neue Eye Motion Camera hat einen “Tilt Sensor”, um dem Spieler mitteilen zu können, wenn dieser in die falsche Richtung schaut und das Blu-Ray-Laufwerk in der PS4 ist dreimal so schnell, wie das der PS3. Die Begrenzung der Freunde im PS-Network auf 100 wird außerdem angehoben. Das sind so die Kern-Infos, die Sony auf der GDC über seine neue Playstation herausgab.

Auf wie viele Freunde die PSN-Liste demnächst begrenzt wird, steht jedoch wohl noch nicht fest; eine komplette Freigabe ist aber nicht zu erwarten. Dass man mit der Playstation-ID und/oder dem echten Namen des gesuchten Freundes die Suche über das Facebook-Netz ausweiten und ein Auffinden der Kumpels so erleichtern will, ist da wohl ein weniger wichtiger Punkt, aber vermutlich möchte Sony auch noch ein paar Details für die Präsentation auf der E3-Messe zurück halten.

Sony PS4 Dualshock 4-Controller   Bild:mashable.com

Sony PS4 Dualshock 4-Controller Bild:mashable.com

Die Remote Play Funktionalität werde “viel besser” werden, so äußerte sich während der Präsentation der “Senior staff engineer Chris Norden”. So könnten beispielsweise PS4-Spiele nicht nur in der nativen PS-Vita Auflösung von 960 x 544 gespielt werden, sondern auch jeder Zeit zwischen den Geräten gewechselt werden, ließ dieser verlauten. Auch PS-Vita Spiele sollen sich auf den TV spiegeln lassen, was wohl bei der PS3 noch nicht möglich war.

Wie gesagt, die ganz dicken Überraschungen waren nicht dabei, aber das kommt ja möglicherweise auf der E3.

via

 

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

2 Comments

  • Antworten
    gugelugu
    31. März 2013

    Autsch… “so heisste es” wie wäre es mit “hieß”?

    • Antworten
      Matthias Schleif Author
      1. April 2013

      Jau, da muss versehentlich was reingerutscht sein, was da nicht hingehörte…danke für den Hinweis, habs geändert