Valve/Steam versucht sich an Augmented und Virtual 3D-Reality in Team Fortress 2

Spielepublisher Valve testet momentan an neuesten Augmented und Virtual Reality-Technologien, wozu auch das auf der CES” viel beachtete “Oculus Rift” Head-Mounted-Display.gehört. Wie zwei führende Valve-Entwickler voraussichtlich auf der Ende März stattfindenden “Games Developer Conference” berichten werden, gibt es dabei noch ein paar Schwierigkeiten. In einer kommenden “Steambox” könnte die Technik wohl dennoch schon stecken.

Schon auf der Messe in Las Vegas hatte uns Valve freigiebig mit den neusten Infos versorgt, zu denen die Gründung einer eigenen Hardware-Division und die Entwicklung von Steambox-Prototypen gehörte. Diese Entwicklungsabteilung soll aber eben nicht nur Steamboxes liefern, sondern sich auch mit der Entwicklung von innovativen Bedienkonzepten beschäftigen. Ganz grundsätzlich sei man damit nämlich noch recht weit hinten; also nicht bei Steam, sondern so insgesamt, meint jedenfalls der Chef Gabe Newell.

Bilder: Golem.de

Sicher, andere schlafen auch nicht, wie man beispielsweise an Microsofts “IllumiRoom” sehen kann. Ganz Unrecht hat Newell mit seiner Kritik aber auch nicht, denn noch ist davon nicht wirklich viel auf dem Markt. Zwar gibt es schon ähnliche, vor das Gesicht zu schnallende Kopf-Displays, wie das Oculus Rift, doch noch haben die alle wohl nahezu dieselben Probleme.

Wie die beiden leitenden Entwickler Michael Abrash und Joe Ludwig laut golem.de auf der genannten Konferenz darlegen wollen würden, lägen die Schwierigkeiten zum Einen eben in der Bedienproblematik “nicht sichtbarer” Eingabegeräte, sowie zum Andern in der kaum zu verhindernden Latenz speziell von “augmented features” bei schnellen Kopfbewegungen. Viel mehr als 20 ms sollte die Verzögerung nicht betragen, damit dem Nutzer nicht übel wird. 15 ms seien die Untergrenze, um die Verzögerung noch wahrzunehmen, heißt es weiter, so dass Valve mit den angeblich erreichten 7 ms wohl auf der sicheren Seite sein sollte.

So könnte 2013 wohl zum Jahr der Wohnzimmer-Zappelei werden, wenn die XBox wirklich mit IllumiRoom, Valve mit der Oculus Rift Brille und die Playstation 4 ebenfalls mit einem “virtual” und/oder “augmented” Reality Feature kommen. Wie hieß noch gleich das neue Nintendo-Dingen? ;)

About the author  ⁄ Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

No Comments